Fortbildung zur Dimension „Sozialer Status/Soziale Herkunft/Klassismus“

Das von der Landesantidiskriminierungsstelle Berlin geförderte Projekt „Diskriminierung aufgrund des sozialen Status sichtbar machen-DaSoS" hatte zum Ziel, Wissen zu dem Thema zu generieren und aufzubereiten. Diese Expertise floss in ein Curriculum für ein Sensibilisierungstraining zur Dimension “Sozialer Status / soziale Herkunft / Klassismus“ ein. Anmeldeschluss: 28.08.21.

Ort

Wird im Vorfeld mitgeteilt.

Veranstalter
Eine Welt der Vielfalt e.V.

Termine
Mo, 04.10.2021, 10:00 Uhr - Di, 05.10.2021, 17:00 Uhr

Im Juni 2020 hat der Berliner Senat das neue Landesantidiskriminierungsgesetz (LADG) verabschiedet. Neu in das LADG aufgenommen wurde unter anderem der rechtliche Schutz vor Diskriminierungen aufgrund des sozialen Status.

In dem Projekt Projekt „Diskriminierung aufgrund des sozialen Status sichtbar machen-DaSoS" wurde unter anderem ein Netzwerk von Fach- und Erfahrungsexpert*innen zum Themenfeld aufgebaut. Innerhalb dessen wurden Fachaustausche, Arbeitskreistreffen und Interviews mit Erfahrungsexpert*innen durchgeführt sowie eine rechtswissenschaftliche Expertise zur Schärfung des Begriffs „sozialer Status“ in Bezug auf das LADG in Auftrag gegeben. Daraus ergab sich das Sensibilisierungstraining zu den Dimensionen “Sozialer Status / soziale Herkunft / Klassismus“.

Das Training beinhaltet zum einen theoretischen Input zur Klärung von Begrifflichkeiten und Hintergründen. Zum anderen erlaubt es durch vielfältige selbstreflexive Methoden die Auseinandersetzung mit der eigenen sozialen Herkunft, mit dem eigenen aktuellen sozialen Status, mit Bildern und Vorurteilen über gesellschaftliche soziale Gruppen, Armut und soziale Ausgrenzung zu vertiefen. Folgende Fragen stehen im Mittelpunkt:

  • Welche Werte und Haltungen wurden mir durch meine soziale Herkunft vermittelt?
  • Welche Bilder und Vorurteile habe ich über Gruppen mit unterschiedlichen sozioökonomischen Verhältnissen?
  • Sind gesellschaftliche Machtverhältnisse, strukturelle Ungleichheiten und Privilegien in meinem Blick?
  • Wie ist Klassismus im Diversity-Ansatz eingebettet?
  • Welche Rolle spielt Armut und soziale Ausgrenzung in meinem Arbeitsbereich?
  • Wie kann ich diskriminierungsbewusst(er) mit sozialer Ausgrenzung in meinem Arbeitsalltag / Tätigkeitsfeld umgehen?

 Ziel des Trainings ist es das Bewusstsein über Klassismus zu stärken, um dieses im eigenen Handlungsrepertoire besser integrieren zu können. Das Training ist in Präsenz in Berlin geplant und wir bitten um einen Impf- oder Testnachweis bzw. eine Auskunft über den Genesenen-Status.  Die Adresse wird im Vorfeld mitgeteilt. Geplant sind eine Stunde Mittagspause und mehrere kleine Pausen zwischendurch.  

Die Trainerinnen sind Judy Gummich und Sabine Rotte. Die Anmeldung erfolgt bis zum 28.08.2021 unter dsswdv-dvrstyd. Die Fortbildung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist jedoch verbindlich und es ist notwendig an beiden Tagen teilzunehmen.

DaSoS ist ein Projekt von Eine Welt der Vielfalt e.V., gefördert von der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung und der Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung (LADS).

Kontakt
Eine Welt der Vielfalt e. V.
Schillerstraße 59 | 10627 Berlin
Tel.: 030 - 312 10 80
Email: kontakt@ewdv-diversity.de
Web: www.ewdv-diversity.de


Quelle: www.ewdv-diversity.de/Flyer (08.07.2021)

 
 

© Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Obentrautstraße 55 | 10963 Berlin
Tel: 030 - 284 70 19 10

nfdmkrt-vlflt-rspktd

Logo: Demokratie Vielfalt Respekt

© 2021