Förderprogramm „Partizipation und Integration“ für die Jahre 2020/2021 startet

02.07.2019

Das Programm fördert zivilgesellschaftliche Organisationen, die mit ihrer Arbeit dazu beitragen, die politische Partizipation sowie gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte zu stärken.

Das Partizipations- und Integrationsprogramm des Senats will vor allem, die politische Partizipation und die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit eigener oder familiärer Migrations- oder Fluchtgeschichte unter Berücksichtigung der Vielfalt ihrer Lebenswelten stärken.

Um dieses Ziel zu erreichen fördert das Partizipations- und Integrationsprogramm 2020/2021 insbesondere Migrantenorganisationen sowie flüchtlingspolitische Organisationen und, zum ersten Mal auch, muslimische Organisationen.

Migrantenorganisationen sowie flüchtlingspolitische Organisationen sollten für eine Förderung insbesondere die Organisationen und Netzwerke von Personen mit Migrations- und Fluchtgeschichte stärken und eines der folgenden Ziele verfolgen:

  • Verbesserung der gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund,
  • Stärkung der politischen Partizipation von Menschen mit Migrationshintergrund und
  • Die Etablierung und Weiterentwicklung von herkunftsübergreifenden Kooperationen.

Muslimische Organisationen sollten für eine Förderung eines der folgenden Ziele verfolgen:

  • Verbesserung der gesellschaftlichen Teilhabe von Musliminnen und Muslimen mit und ohne Migrationsgeschichte;
  • Stärkung der politischen Partizipation von Musliminnen und Muslimen mit und ohne Migrationsgeschichte;
  • Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts;

Die Projektauswahl erfolgt in einem zweistufigen Verfahren: Zunächst werden die Bewerbungsunterlagen von einem Beirat bewertet, der bis zum September 2019 unter Federführung der für Integration zuständigen Senatsverwaltung gegründet wird. Aus dem Bewerberkreis werden dann diejenigen Projekte ausgewählt, die in der 2. Verfahrensstufe einen Förderantrag in FAZIT Online stellen können.

Für die Förderperiode 2020/2021 stehen, unter Vorbehalt der aktuellen Haushaltsverhandlungen, voraussichtlich rund 2,7 Mio. € für 2020 und rund 3,1 Mio. € für 2021 zur Verfügung. Für die Förderjahre 2018/2019 standen rund 2,4 Mio. € pro Jahr zur Verfügung. Mit der Erhöhung soll das Programm in die Lage versetzt werden, erfolgreiche Projekte mittelfristig weiter zu fördern und zugleich Mittel für innovative und Modellprojekte bereitstellen zu können.

Weitere Informationen, die Förderrichtlinien für 2020/2021, in denen das Bewerbungsverfahren und die -voraussetzungen näher erläutert werden, die Bewerbungsunterlagen sowie ein Informationsblatt, in dem Ihre Fragen zum Verfahren und Programm beantwortet werden, finden Sie hier.

 

Newsletter abonnieren

Pressespiegel abonnieren

Der Versand erfolgt Montag bis Sonnabend jeweils bis 11:00 Uhr