Jugend-Demokratiefonds startet erste Förderrunde für 2019!

mehr Informationen

PROGRAMMSTRUKTUR

Welche Programmbereiche gibt es?

Programmbereich 1: Projekte mit innovativer und/oder landesweiter Bedeutung


1A) Innovative, befristete Projekte mit lokaler und landesweiter Bedeutung

Thematische Schwerpunkte sind u.a.:

  • politisch – historische Bildung
  • Erweiterung von Beteiligungskontexten
  • neue Beteiligungsformate (insbesondere ePartizipation)
  • Förderung des ehrenamtlichen Engagements
  • Förderung von Vielfalt und Toleranz

Hier findet Ihr die Details zum Programmbereich 1A.


1B) Strategieentwicklungen, Sonderschwerpunkte und besondere Vorhaben auf Landesebene

Die Vorhaben werden jährlich von der Steuerungsgruppe festgelegt und ausgewählte Institutionen aufgerufen, dazu ihre Konzepte und Projektvorschläge einzureichen.


Berliner Jugendjury

Die "Berliner Jugendjury" wurde 2017 als neue Fördersäule im Programmbereich 1 eingeführt, um eine Brücke zwischen den Bezirklichen Kinder- & Jugendjurys und dem 1A-Förderprogramm zu schlagen. Jugendlichen soll es so ermöglicht werden, auch größere Projekte umzusetzen, die zum einen über die Fördermöglichkeiten der Kinder- und Jugendjurys in den Bezirken hinausreichen und zum anderen für die die Antragstellung im Förderbereich 1A noch zu hochschwellig ist.

Das Förderverfahren orientiert sich an dem der bezirlichen Jurys und ab 2018 sind maximal zwei Förderrunden im 1. Halbjahr geplant.

  • Antragsberechtigt sind ausschließlich selbstverwaltete, bzw. -organisierte Jugendinitiativen für Projekte, deren Inhalte und Ziele über die Bezirksgrenzen hinauswirken und die sie selbstbestimmt organisieren.
  • Die Antragsteller*innen bilden die Jugendjury und entscheiden über die Auswahl der Förderprojekte und die Verteilung der Mittel.
  • Bei Bedarf bzw. Problemen bei der Projektumsetzung kann Unterstützung durch Fachkräfte eingeholt werden.  
 
 

Programmbereich 2: Bezirkliche Kinder- & Jugendjurys

Stärkung und Unterstützung bezirklicher Strukturen und vorhandener Initiativen der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen auf verschiedenen Ebenen. Dabei sollen Kinder und Jugendliche besonders unterstützt werden, wenn sie eigenständig aktiv werden.

  • Förderung von Projekten für selbstverwaltete, bzw. -organisierte Kinder- und Jugendinitiativen oder Vorhaben zum sozialen Engagement, überwiegend von jungen Menschen selbst entwickelt und beantragt.
  • Eine Kinder – und Jugendjury entscheidet über die Verteilung der Mittel und Auswahl der Projekte.
  • Kinder und Jugendliche führen die Projekte eigenständig durch.

Hier erfahrt Ihr mehr zum Programmbereich 2.

 

Newsletter abonnieren

Pressespiegel abonnieren

Der Versand erfolgt Montag bis Sonnabend jeweils bis 11:00 Uhr